Bitte beachten:

März bis Oktober
Mittwoch - Sonntag & feiertags
10:00 bis 16:00 Uhr


November: Fr.-So. 10:00 bis 16:00 Uhr

Dezember - Februar: Winterpause

Telefon: 09342 805 459
E-Mail: info(at)hammer-museum.de

Geöffnet seit dem 1. Juli 2014

WILLKOMMEN IM HAMMERMUSEUM


Das HAMMERMUSEUM und der historische Eisenhammer vermitteln „Gelebte Technik seit 1779“. Die Ausstellung zeigt 240 Jahre Firmen- und Industriegeschichte: von den Anfängen des Eisenhammers mit seinen Schmiedeprodukten bis zum international agierenden Kurtz Ersa- Konzern heute. An vielen Mitmachstationen können Sie selbst aktiv werden. Erleben Sie, wie Wasserkraft reguliert werden kann oder wie man eine Radioschaltung lötet! Viele spannende Exponate und Schaubilder bieten Unterhaltung für die ganze Familie.

Wiedereröffnung Hammermuseum am 14.07.2019

 

Liebe Eisenhammer-Freunde, das Warten hat sich gelohnt: Nach einer zweiwöchigen Umbauphase feiert das Hammermuseum am 14. Juli 2019 seinen fünften Geburtstag – und alle sind eingeladen, von 10:00 bis 16:00 Uhr mitzufeiern!

Wir hoffen, dass sich dafür noch ein Plätzchen im Terminkalender findet. Das Hammermuseum-Team freut sich, Sie zahlreich am französischen Nationalfeiertag in der neuen Ausstellung begrüßen zu dürfen – vive le Hammermusée!

Mehr HAMMER-NEWS lesen ...

Main-SpessartSprinter macht Station in Hasloch

Schon was vor am Wochenende und keine Lust, ins Auto zu steigen? Mit dem Main-SpessartSprinter sind alle Aktiven ganz entspannt unterwegs – ob mit dem Bike oder auf Schusters Rappen. Der Main-SpessartSprinter verkehrt zwischen Lohr am Main, Marktheidenfeld und Kreuzwertheim – seine Route führt entlang am Rand des Spessarts und parallel zum MainRadweg bis Hasloch. An Wochenenden und Feiertagen ist der Freizeitbus für Ausflügler unterwegs. Verbinden Sie Ihren Trip doch mit einem Besuch des Eisenhammers – das Team des Hammermuseums freut sich auf viele Besucher!

 

Mehr Infos über den Main-SpessartSprinter

Hammermuseum

Entdecken Sie den Ursprung des Kurtz Ersa-Konzerns - einfach Bild anklicken und den Hammermuseum-Flyer herunterladen. Und danach am besten einen realen Besuch in Hasloch auf dem Eisenhammer einplanen!