Ausstellung

... in der Kohlenscheuer

Der mit Wasserkraft betriebene Eisenhammer in Hasloch am Haselbach ist die Wurzel des international agierenden Zuliefer- und Hightech-Konzerns Kurtz Ersa. Das HAMMERMUSEUM und der bis heute funktionsfähige Eisenhammer vermitteln eine Geschichte voller Leidenschaft zum glühenden Eisen.

HAMMERMUSEUM und Eisenhammer zeigen gelebte Technik seit 1779. Gemäß dem Motto „Zukunft braucht Herkunft“ dient der Blick zurück der Standortbestimmung für heute und morgen. Hier gewinnen Sie erste Einblicke in die Ausstellungs-Themen.

HAMMERMUSEUM - Eisenhammer Hasloch

SPESSART

Im Spessart und Odenwald waren bis Ende des 19. Jahrhunderts zahlreiche Eisenhämmer angesiedelt. Sie nutzten das reichlich vorhandene Holz und die Kraft des Wassers. Ein interaktives Modell veranschaulicht die Steuerung der Wasserkraft durch Fallen.

HAMMERMUSEUM - Eisenhammer Hasloch

EISENHAMMER

Alles Wissenswerte rund um den Eisenhammer Hasloch vermittelt das zweite Kapitel: Wie funktionieren Aufwerf- oder Schwanzhammer und wie wird damit Metall geformt? Gezeigt werden historische Schmiedestücke wie Glockenklöppel, Zangen oder Radschuhe. An einer Spielstation darf jeder Besucher seine Kraft mit der des Eisenhammers messen.

HAMMERMUSEUM - Eisenhammer Hasloch

GIESSEREI

Bereits 1852 erweiterte die Familie Kurtz ihr Eisenwerk um eine Gießerei. Haushaltsgegenstände und landwirtschaftliche Maschinen wurden ebenso produziert wie Gussteile für die Eisenbahn. Die erste Diversifizierung sicherte dem Betrieb das Überleben.

HAMMERMUSEUM - Eisenhammer Hasloch

DIVERSIFIKATION

Mit vergrößerter Gießerei und Maschinenfabrik wurde die „Joachim & Kurtz, Maschinen- und Apparatebaugesellschaft“ im 20. Jahrhundert überregional tätig. Zahlreiche Original-Exponate und eine interaktive Weltkarte veranschaulichen den Diversifikationsprozess und die Internationalisierung des heutigen Kurtz Ersa-Konzerns.

HAMMERMUSEUM - Eisenhammer Hasloch

KURTZ ERSA HEUTE

Unter den Markenzeichen Kurtz und Ersa werden heute Geräte, Maschinen und automatisierte Produktionsanlagen hergestellt. Was damit produziert wird, vermittelt Kapitel fünf. Besonders anschaulich: ein interaktives Lötspiel, bei dem eine Radioschaltung gelötet und in Betrieb genommen wird.

HAMMERMUSEUM - Eisenhammer Hasloch

ZUKUNFT MIT HERKUNFT

Seit 1800 lenkt die Familie Kurtz die Geschicke des Unternehmens. Aus dem Eisenhammer in Hasloch ist im Lauf der Zeit ein international agierender Konzern entstanden. Infotafeln veranschaulichen zahlreiche Aspekte wie Nachhaltigkeit, Innovation und Werbung im Wandel der Zeit.

Neue Saison:

HAMMERMUSEUM ÖFFNET ERST WIEDER ZU MITTE JULI 2021


Öffnungszeiten:

Do.-So. 11:00-16:00 Uhr

Kontakt:

E-Mail: info(at)hammer-museum.de

Tel. 09342 805-459