Ausstellung

Der mit Wasserkraft betriebene Eisenhammer in Hasloch am Haselbach ist die Wurzel des international agierenden Zuliefer- und Hightech-Konzerns Kurtz Ersa. Das HAMMERMUSEUM und der bis heute funktionsfähige Eisenhammer vermitteln eine Geschichte voller Leidenschaft zum glühenden Eisen.

HAMMERMUSEUM und Eisenhammer zeigen gelebte Technik seit 1779. Gemäß dem Motto „Zukunft braucht Herkunft“ dient der Blick zurück der Standortbestimmung für heute und morgen. Hier gewinnen Sie erste Einblicke in die Ausstellungs-Themen.

HAMMERMUSEUM - Eisenhammer Hasloch

SPESSART

Im Spessart und Odenwald waren bis Ende des 19. Jahrhunderts zahlreiche Eisenhämmer angesiedelt. Sie nutzten das reichlich vorhandene Holz und die Kraft des Wassers. Ein interaktives Modell veranschaulicht die Steuerung der Wasserkraft durch Fallen. Allerdings überlebten nur zwei Eisenhämmer die Wende zum 20. Jahrhundert.

HAMMERMUSEUM - Eisenhammer Hasloch

EISENHAMMER

Alles Wissenswerte rund um den Eisenhammer Hasloch vermittelt das zweite Kapitel: Wie funktionieren Aufwerf- oder Schwanzhammer und wie wird damit Metall geformt? Gezeigt werden historische Schmiedestücke wie Glockenklöppel, Zangen oder Radschuhe. An einer Spielstation darf jeder Besucher seine Kraft mit der des Eisenhammers messen.

HAMMERMUSEUM - Eisenhammer Hasloch

GIESSEREI

Bereits 1852 erweiterte die Familie Kurtz ihr Eisenwerk um eine Gießerei. Haushaltsgegenstände und landwirtschaftliche Maschinen wurden ebenso produziert wie Gussteile für die Eisenbahn. Die erste Diversifizierung sicherte dem Betrieb das Überleben. Noch heute ist die Gießerei wichtiges Standbein des Kurtz Ersa-Konzerns.

HAMMERMUSEUM - Eisenhammer Hasloch

METAL COMPONENTS & MOULDING MACHINES

Mit einer vergrößerten Gießerei und Maschinenfabrik wurde die „Joachim & Kurtz, Maschinen- und Apparatebaugesellschaft“ im 20. Jahrhundert überregional tätig. Modelle eines Formteilautomaten und einer Niederdruckgießmaschine, Infografiken und Videos sowie zahlreiche Original-Exponate veranschaulichen die Produktionsprozesse.

HAMMERMUSEUM - Eisenhammer Hasloch

ERSA LÖTTECHNIK

Vom historischen Handlötkolben über die Wellenlötanlage bis zum mikroskopisch genauen ERSASCOPE: In diesem Kapitel kann die Entwicklung und Funktionsweise der Löttechnik nachvollzogen werden. Besonders anschaulich ist ein interaktives Lötspiel, bei dem eine Radioschaltung gelötet und in Betrieb genommen werden kann.

HAMMERMUSEUM - Eisenhammer Hasloch

KURTZ ERSA AKTUELL

Aus dem Eisenhammer in Hasloch ist im Lauf der Zeit ein international agierender Konzern mit weltweiter Präsenz entstanden. Eine große Weltkarte zeigt auf Knopfdruck die Standorte. Regelmäßig wechselnde Exponate informieren zudem über neue Produktionsverfahren.

Öffnungszeiten

März bis Oktober
Dienstag - Sonntag
10:00 bis 16:00 Uhr


November: Fr.-So. 10:00 bis 16:00 Uhr

Dezember - Februar: Winterpause

Telefon: 09342 805 459
E-Mail: info(at)hammer-museum.de

Geöffnet seit dem 1. Juli 2014